Recioto della Valpolicella Classico D.O.C.G.

+39 (0)45 750 1046
info@cortemerci.it

"LA DOGA"

Beschreibung:

"La Doga" Recioto Della Valpolicella Classica D.O.C.G. Corte Merci wird aus Trauben, die auf den Hügeln Jagos im Valpolicella Classica Tal wachsen, hergestellt. Dieser Wein ist hierzulande einzigartig in seiner Art. Er wird aus angetrockneten Trauben gemacht, wobei der Most nicht ganz durchgegoren wird. Dadurch bleibt ein Teil des Zuckers in den Beeren enthalten. Er wird vom Trester getrennt, in Edelstahltanks dekantiert und anschließend in kleinen Eichenfässern verfeinert, um einen intensiveren Geschmack und ein volleres Bukett zu erhalten. Ein süßer Wein, der begeistert.

Die Verkostung:

Das aussehen:

Das aussehen:

Intensive rot-violette Farbe.
Der geschmack:

Der geschmack:

Ein süßer Wein mit einem Aroma von Schokolade, Schwarzkirschen und in Weingeist eingelegten Kirschen.
Er passt zu:

Er passt zu:

Allen Nachspeisen, insbesondere zu trockenem Gebäck.
So wird er serviert:

So wird er serviert:

Die Flasche sollte 30 Minuten vor dem Einschenken geöffnet werden. Er wird aus großen Rotweingläsern getrunken. Serviertemperatur: 14°C.

Das Anbaugebiet:

Unser Anbaugebiet liegt im Herzen des Valpolicella Tals auf den Hügeln des Tals von Negrar auf einer Höhe von 350 bis 450 Metern über dem Meeresspiegel. Die Weinberge sind um die Lokalität Jago nach Südwesten und Südosten ausgerichtet. Die Bodenbeschaffenheit variiert zwischen kalkhaltigem, tonreichen und vulkanischem Boden mit einer guten Struktur.
Das traditionelle Reberziehungssystem besteht aus der doppelten Perglerziehung (pergola doppia veronese) mit einer Stockdichte von 3.300 Weinstöcken pro Hektar.

Die Vinifikation:

Die weinlese erfolgt zwischen Ende September und Anfang Oktober. Die Trauben werden ausschließlich manuell gelesen und aussortiert um dann auf Holzgittern, den sogenannten "Plotos" mit einem Fassungsvermögen von maximal 6 kg zum Trocknen ausgelegt zu werden. In gut durchlüfteten Räumen werden die Trauben 120 bis 150 Tage getrocknet. Der Zeitraum ist von den klimatischen Bedingungen während des Wachstum der Trauben und des Trocknungsprozesses abhängig.
Die vinifikation findet zwischen Januar und Februar statt, wenn die Trauben den idealen Grad der Trocknung erreicht haben. Die "Plotos" werden von Hand geleert vorbei die Trauben ein letztes Mal auf ihre Qualität geprüft werden. Nur makellose Trauben werden weiterverarbeitet. Es folgt das Abbeeren und die Pressung der angetrockneten Trauben.
Die gärung erfolgt in Edelstahltanks mit einer Kapazität von 125 hl. bei konstanter Temperatur. Der Gärungsprozess dauert 20 bis 30 Tage. Während dieser Zeit wird der Tresterhut zweimal täglich manuell untergetaucht. Der Wein bestimmt, wann die Maischegärung abgeschlossen und der richtige Zeitpunkt für den Abstich gekommen ist. Die Gärung wird vor der vollständigen Umwandlung des Fruchtzuckers in Alkohol unterbrochen, so dass die natürliche Süße des Weines erhalten bleibt.

Die Verfeinerung und der Reifeprozess:

Um auch bei schwankenden Außentemperaturen eine konstante Raumtemperatur zu haben erfolgt dieser Prozess im Kellergeschoss. 6 Monate bleibt der Wein in Edelstahltanks mit einer Kapazität von 20 hl. Dann wird er noch weitere 6 Monate in sogenannten "Tonneaux" Eichenfässern verfeinert. Diese Fässer mit einem Fassungsvermögen von 5 hl werden aus französischer Eiche angefertigt, die 24 bis 36 Monate getrocknet wird. Anschließend reift der Wein weitere 3 Monate in der Flasche.

Da es sich bei Wein um ein natürliches Produkt handelt, können die oben genannten Daten variieren.

Setzen Sie sich bitte mit uns in Kontakt!

Möchten Sie mehr über uns erfahren? Wünschen Sie weitere Informationen?

Rufen Sie uns bitte an: +39 (0)45 750 1046
oder
Schreiben Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alternativ können sie auch das Formular rechts ausfüllen.
Gerne gehen wir auf Ihre Wünsche ein.

Ihr Name
eine gültige E-Mail eingeben.
ungültigen Wert
ungültigen Wert
ungültigen Wert